Unser kleines Laser-Wikipedia

1. Was ist eine Lasershow?

 

Bei einer Lasershow werden einzelne oder mehrere Laserlichtstrahlen extrem schnell abgelenkt. Dabei können Laserstrahlen jede Farbe und Form erzeugen und dadurch brillante, visuelle Effekte oder sogar präzise Grafiken und Logos erzeugen.

Welche Arten von Lasershows gibt es?

Beamshow (Raumshow)

Grafikshow (Projektionsshow)

Citybeam (extrem kräftige Laserstrahlen)

2. Aufbau eines Showlasers

So sieht ein RGB Diodenlasersystem von innen aus.

Es werden die einzelnen Lasermodule über Filter (Dichros) sozusagen vereint. Durch die Farbmischung der einzelnen Module, können 16.7 Millionen Farben angezeigt werden.

Der Laserstrahl trifft nach der Umlenkung auf einen Scannerblock (Galvoscanner). Wie bei einem alten Röhrenfernsehr. Dort wird der Strahl über die Spiegel umgelenkt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Was ist ein Galvosystem (Scannerblock)

Es gibt verschiedene Galvosysteme. Um zu höher die Geschwindigkeit, Ausgabewinkel und Präzision desto teurer. Ein Scannerset kann schon mal 200-5000 Euro kosten.

Die Geschwindigkeit ist abhängig von der Spiegelgröße (Masseträgheit) und vom maximal möglichen Ausgabewinkel z.B 60 Grad.

Die Geschwindigkeit wird in PPS. angegeben (Points per Second). Scanner können meistens 20-30.000 Bildpunkte in der Sekunde ablenken.

Es gibt aber auch höherwertigere die bis zu 90.000 Punkten schaffen.

Entscheidend ist der maximale Ausgabewinkel. Da schummeln oft die Hersteller z.B. 20.000 Bildpunkte bei 8Grad.

Jetzt nehmen Sie mal einen Winkel und markieren 8 Grad. (Das Bild wäre extrem klein).

Ein optimaler Ausgabewinkel wären 60Grad +/- bei 30.000-60.000 Bildpunkten.

Hohe Geschwindigkeiten sind hauptsächlich bei Grafikprojektionen wichtig. Damit ein Bild flackerfrei dargestellt werden kann.

Man kann die Geschwinigkeiten über ein sogenanntes ILDA Testbild prüfen. Das Testbild zeigt auserdem die (Blanking und Laserlinien an). Da bei einem Bild in Bruchteilen von Milisekunden auch die Farben aus und angeschaltet werden müssen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4. Lasermodule / Dioden / Helligkeit

Es gibt viele Arten von Laser vom RGB Diodenlaser bis OPSL über CO² Faserlaser, YAG etc. Jede Laserart funktioniert ein bisschen anderst.

Wir befassen uns mit RGB Diodenlaser.

Eine Laserdiode immitiert Licht durch die Anregung seltener Erden in verschiedenen Farben z.B. Blau, Grün,Rot Orange.

Sie sind in der Leistung pro Einzeldiode begrenzt.

Bei höherklassigen Showlasern mit viel Leistung werden oftmals ganz viele kleine Dioden sozusagen kombiniert und eine höhere Leistungsdichte und somit auch Reichweite zu bekommen. Da eine einfache Diode oft nicht ausreicht.

Dabei kommt das Spiegelschnittverfahren zum Einsatz. Hier werden die feinen Laserstrahlen Nebeneinander gelegt und über einen Polwürfel vereint.

Dabei gilt um zu kleiner die Divergenz des zu hochwertiger ist das Modul.

 

5. Helligkeit & Leistung

 

 

Die Helligkeit eines Lasers ist abhängig von der Diodenleistung oder OPSL Quelle, der jeweiligen Wellenlänge und der Divergenz.

Was ist Divergenz den jetzt?

Einfach gesagt ist es die Strahlaufweitung des Laserstrahls nach einer bestimmten Entfernung. Diese wird in mrad angegeben. z.B. (0,5mrad)

Um zu höher die Leistung durch die kombinierten Dioden desto dicker wird meist der Laserstrahl.

Ausnahmen gibt es bei Hochleistungs OPSL Modulen. Diese sind anderst aufgebaut und man erhält eine extrem gute Strahlqualität.

Eine wichtige physikalische Regel. Divergenz halbiert -> 4 fache Helligkeit.

Wieviel Leistung hat den so ein Laser?

Ein Showlaser kann eine Leistung von 150mW bis zu 50 Watt haben.

Wieviel Leistung brauche ich?

Das ist schwer zu sagen. Es ist immer entscheidend wo Sie den Showlaser einsetzen möchten.

Als Faustregel gilt:

  • 150mW  -   500mW         in kleinen bis mittleren Räumen

  • 500mW  -  3000mW        in mittleren / großen Discoteken

  • 3000mW - 6000mW        in großen Hallen oder Gebäuden. Ab 5000mW kann er auch für Outdoorlasershows eingesetzt werden.

  • 6000mW - 15.000mW     Mittlere Outdoorlasershows

  • 15.000mW -30.000mW   Große Outdoorlasershows und Stadien. Oder auch als Landmarklaser (Citybeams).

6. Lasersicherheit & MZB

Für den Umgang mit Showlasern im Privatbereich wird empfohlen ein Seminar für Laserschutzbeauftragter zu besuchen.

Für den Umgang mit Showlasern im Öffentlichen Raum oder Veranstaltungen ist ein Laserschutzbeauftragter Pflicht!

Wir empfehlen bei jeglicher Art mit Umgang von Lasern einen Kurs zu besuchen.

Vorallem bei der Justage oder Reparatur ist stets eine Laserschutzbrille zu tragen.

Und was ist jetzt MZB?

Der MZB Wert ist ein komplexer aber höchstwichtiger Wert. Dieser kann Online ausgerechnet werden. Er ermittelt die maximale zulässige Bestrahlung.

Und was sind Laserschutzklassen?

 

 

 

 

 

 

 

 

Laser Aufbau.jpg
Laser Aufbau 2.jpg
Galvo Scanner_edited.jpg
scannersimulation1.png
Spiegelschnitt.jpg
IMG_9978.jpg
Aufbau Laserdiode_edited.jpg
Laser Wellen_edited.jpg
Laserschutzklasse_edited.jpg
laserschild.jpg